Berlin - Solidarisch gegen Hass

Die Kampagne aus Berlin
“Kawod - Respekt für Menschenwürde” - im Gespräch mit Raiko Hannemann

14.04.2022 36 min

Michaela Bechtel-Hirsh spricht mit Raiko Hannemann, Projektleiter des Präventionsprojektes „Kawod“ in Charlottenburg-Wilmersdorf. Das vom Bezirk geförderte Projekt Kawod möchte in Charlottenburg-Wilmersdorf Wege und Orte finden, um zusammenzukommen, sich gegenseitig zuzuhören und miteinander zu reden, sich aufeinander einzulassen, sich verändern zu lassen und eigene Abwehrpanzer um sich herum abzubauen. Hierzu setzt Kawod unter anderem auf Sport: Kung-Fu, Yoga und Cricket. Wie das gelingt? Hört am besten gleich rein. Webseite Kawod: https://kawod-respekt.de/Podcast KawodPod: https://kawod-respekt.de/der-kawodpod/
"Für jüdisches Leben – gegen Antisemitismus in Lichtenberg“. Ein Gespräch mit André Wartmann

09.02.2022 34 min Solidarisch gegen Hass

Als erster Berliner Bezirk hat Lichtenberg die Stelle eines bezirklichen Antisemitismusbeauftragten eingerichtet, die André Wartmann seit Juni 2021 innehat. Im Interview spricht er über seine vielfältigen Aufgaben, über die jüdische Geschichte Lichtenbergs und jüdisches Leben heute sowie über den wachsenden Antisemitismus in seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen.  Webseite Lichtenberger Antisemitismusbeauftragter: www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/beauftragte/antisemitismus/ Titelmusik: Raiko Hannemann, Foto: Bezirksamt Lichtenberg
"Der Kampf gegen Antiziganismus ist auch ein solidarischer Kampf für demokratische Werte" - ein Gespräch mit Dotschy Reinhardt

28.12.2021 42 min Solidarisch gegen Hass

Als Menschenrechtlerin, Autorin und Musikerin setzt sich Dotschy Reinhardt seit Jahrzehnten für die Gleichberechtigung von Sinti und Roma ein. Sie ist Vorsitzende des Landesrates Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg, Gründungs- und Vorstandsmitglied des Studierendenverbandes der Sinti und Roma und Referentin für Bildungs- und Jugendarbeit im Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg. In ihrer Musik singt sie auf Englisch und auf Romanes über die Geschichte und Kultur der Minderheit. Mit uns spricht sie über die Situation von Sinti und Roma damals und heute und über ihr Engagement und Ansätze gegen den in Deutschland und Europa noch allgegenwärtigen Antiziganismus.   Links zur Episode: Landesrat Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg: https://www.facebook.com/lrsbb.de/Studierendenverband der Sinti und Roma: https://studierendenverband-sinti-roma.de/Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg: https://dokuzentrum.sintiundroma.de/Bericht der Unabhängigen Kommission Antiziganismus „Perspektivwechsel. Nachholende Gerechtigkeit. Partizipation.“: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/heimat-integration/bericht-unabhaengige-kommission-Antiziganismus.pdf;jsessionid=22B04323B5DC86FFBA83040DC1C61B48.2_cid295?__blob=publicationFile&v=2
Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche
Im Gespräch mit Manuela Schwind

08.12.2021 48 min Solidarisch gegen Hass

Manuela Schwind ist beim Berliner Forum der Religionen als pädagogische Referentin insbesondere für die Koordinierung von multi- und interreligiösen Bildungsprojekten zuständig. Im Gespräch stellt sie uns die Arbeit des Initiativkreises Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche vor, spricht über ihr persönliches Engagement auf diesem Gebiet und verrät uns, warum der interreligiöse Dialog gerade für eine Stadt wie Berlin so wichtig ist. Weiterführende Links: www.berliner-forum-religionen.de www.direkiju.de  (IK Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche) Kontakt: info@berliner-forum-religionen.de 
„Matondo Castlo – Mit Rap gegen Hass“

11.10.2021 55 min

Matondo Castlo macht Rapmusik mit gesellschaftskritischen Texten. Seine Songs handeln von Rassismus, Diskriminierung, Ungleichheit und Armut. Er gibt denen eine Stimme, die im öffentlichen Diskurs nicht gehört werden. Als Hip Hop-Dozent motiviert er in seinen Workshops Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dazu, ihre Erfahrungen, Gefühle, Perspektiven und Träume in Raptexten Ausdruck zu verleihen und ihren Hass statt in Gewalt in etwas Positives umzusetzen. Mit uns spricht er nicht nur über seine Arbeit, sondern auch über seine eigene Geschichte. Webseite „Alles für die Jugend e.V“: https://allesfuerdiejugend.de/ YouTube-Kanal „Alles für die Jugend“: https://www.youtube.com/channel/UCfgm3sKk9CkPBMtX5lsDfXA YouTube-Kanal Hayat&Matondo: https://www.youtube.com/HayatMatondo Matondo – Chancen: https://www.youtube.com/watch?v=yEIs2cyLSFI Matondo – I can’t breathe:  https://www.youtube.com/watch?v=16sHxMUIzuE 
Alexander Haus in Groß Glienicke – a place for dialogue and reconciliation
English edition of the podcast „Berlin – Solidarisch gegen Hass“

01.09.2021 37 min

English below) In unserer ersten englischsprachigen Folge des Podcast „Berlin – Solidarisch gegen Hass“ sprechen wir mit dem britischen Journalisten und Autor Thomas Harding. Sein Urgroßvater, Dr. Alfred Alexander, erbaute 1927 das erste Sommerhaus am Groß Glienicker See, bevor die jüdische Familie Alexander in den 1930er Jahren nach England fliehen musste. Für uns beleuchtet Thomas Harding nicht nur die Geschichte seiner Familie, sondern die Geschichte des Alexander Hauses, die eng verwoben ist mit den letzten hundert Jahren deutscher Geschichte. Es ist eine Geschichte der Begegnung und Versöhnung - mit einem Happy End. Dank Hardings unermüdlichem Einsatz für den Erhalt des heute denkmalgeschützten Alexander Hauses, entstand dort in den letzten Jahren ein Zentrum für Bildung und Versöhnung am Groß Glienicker See. Website: www.alexanderhaus.orgBuch „Sommerhaus am See“: https://alexanderhaus.org/the-house-by-the-lakeIn our first English edition of the podcast „Berlin – Solidarisch gegen Hass“, we interview the British journalist and author Thomas Harding. 1927 his great grandfather, Dr. Alfred Alexander, built the first summerhouse by the lake in Groß Glienicke, before the Jewish Alexander family was forced to flee from Germany to England in the 1930s. Thomas Harding not only talks about the history of his family, but also the past and present of the Alexander Haus, which is closely linked to the last 100 years of German history. It is a story of dialogue and reconciliation – with a happy ending. Thanks to Harding’s tireless efforts to preserve the Alexander Haus, it has ...
Die Coronavirus-Pandemie und Rassismus gegen asiatisch gelesene Menschen

26.07.2021 28 min

Die Corona-Pandemie führte dazu, dass marginalisierte Gruppen noch stärker ausgegrenzt und entmenschlicht werden. Seit das Virus zum ersten Mal im Dezember 2019 in der chinesischen Metropole Wuhan gemeldet wurde, hat sich insbesondere der Rassismus gegen asiatisch gelesene Menschen, das heißt Menschen, die aufgrund äußerer Merkmale als asiatisch wahrgenommen werden, verstärkt – er ist aber nicht neu. Wir sprechen hierzu mit Victoria Kure-Wu, Mitinitiatorin von ichbinkeinvirus.org, und Carl Chung, Fachleitung Politische Bildung und Projekte beim Jehi’Or – Jüdisches Bildungswerk für Demokratie – gegen Antisemitismus (JBDA) gUG.Die Links zur Sendung:Initiative „Ichbinkeinvirus.org“: www.ichbinkeinvirus.orgJehi’Or – Jüdisches Bildungswerk für Demokratie – gegen Antisemitismus (JBDA) gUG: www.jbda.deDie „Berliner Erklärung bürgerschaftlicher Solidarität“ zum Nachlesen: www.solidarisch-gegen-hass.de
Antisemitismus im Sport, Teil 2: „Zusammen1“ – ein Präventionsprojekt von Makkabi Deutschland


02.06.2021 21 min

m zweiten Teil unserer Doppelfolge zu Antisemitismus im Sport sprechen wir wieder mit Luis Engelhardt und Lasse Müller von MAKKABI Deutschland e.V. – dieses Mal über „Zusammen1 – Für das, was uns verbindet“, ein Präventionsprojekt von MAKKABI Deutschland im Rahmen des Förderprogramms „Demokratie leben!“. Studie „Zwischen Akzeptanz und Anfeindung“: https://zusammen1.de/wp-content/uploads/2021/04/Zwischen-Akzeptanz-und-Anfeindung.pdfProjekt-Webseite „Zusammen1“: https://zusammen1.de/
Antisemitismus im Sport, Teil 1: Antisemitismuserfahrungen jüdischer Sportvereine und Sportler*innen

19.05.2021 33 min

Wir sprechen mit Luis Engelhardt und Lasse Müller von Makkabi Deutschland e.V. über Antisemitismuserfahrungen jüdischer Sportvereine und Sportler*innen. Aufruf zur Israel-Solidaritätskundgebung in Berlin, 20.05.2021: https://www.facebook.com/events/1377099759322431Studie „Zwischen Akzeptanz und Anfeindung“: https://zusammen1.de/wp-content/uploads/2021/04/Zwischen-Akzeptanz-und-Anfeindung.pdfProjekt-Webseite „Zusammen1“: https://zusammen1.de/(das Urheberrecht der in der Folge eingespielten Schilderungen von Betroffenen liegt bei Makkabi Deutschland e.V.)
„Man muss im Kleinen anfangen und sich solidarisch zeigen“ – ein Gespräch mit Dunja Hayali

30.04.2021 45 min

 Dunja Hayali ist erfolgreiche Journalistin und Moderatorin sowie Buchautorin. Seit vielen Jahren engagiert sie sich tatkräftig u.a. gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und wurde dafür vielfach ausgezeichnet - beispielsweise mit dem Bundesverdienstkreuz. Sie vertritt öffentlich ihre Meinung und setzt sich lautstark für andere ein. Dabei wird sie selbst immer wieder zur Zielscheibe von Hass. Wir sprechen mit ihr über ihren „Migrationsvordergrund“, Meinungsfreiheit, den Umgang mit Drohmails und Hassbotschaften und auch darüber, wie sich jeder im Kleinen solidarisch zeigen sollte und kann, damit es allen in dieser Gesellschaft besser geht.  Mit der blau-weißen Schleife der Kampagne „Solidarisch gegen Hass“ können auch Sie ein sichtbares Statement gegen Hass setzen und sich solidarisch zeigen. Sie können die Schleife bequem über unsere Webseite www.solidarisch-gegen-hass.de bestellen. 
"Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch!" mit Christian Hoßbach
dem Vorsitzenden des DGB Berlin-Brandenburg

12.04.2021 26 min

Heute ist unsere neue Folge des Podcast „Berlin – Solidarisch gegen Hass“ erschienen. Wir sprechen mit Christian Hoßbach, dem Vorsitzenden des DGB Berlin-Brandenburg, der die Aktion "Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch!" vorstellt. Mit dieser Aktion macht der DGB auf Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen und privatisierten Sektors aufmerksam, die aufgrund ihrer Arbeit zur Zielscheibe von Hass werden. Ein wichtiges Thema, das dringend mehr Aufmerksamkeit braucht, wie wir finden! Hört am besten gleich mal rein: https://letscast.fm/podcasts/solidarisch-gegen-hass-c2e1871c/feedWeitere Informationen zu „Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch“ findet Ihr auf der Webseite: www.mensch.dgb.de
„Solidarität. Grenzenlos.“ – Die Wochen gegen Rassismus 2021 in Berlin

26.03.2021 57 min

„Solidarität. Grenzenlos.“ – Die Wochen gegen Rassismus 2021 in BerlinDerzeit finden die internationalen Wochen gegen Rassismus statt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos.“ stehen. Berlinweit gibt es ein vielfältiges Programm mit unterschiedlichen Themen und Formaten, das wir auszugsweise vorstellen. Zu Wort kommen Bettina Pinzl (Wedding & Moabit, ab 3:35min), Johannes Westphal (Charlottenburg-Wilmersdorf, ab 11:10min), Fabian Bork (Spandau, ab 20:00min), Susann Kubisch und Johanna Sünnemann (Pankow, ab 29:25min), Michael Grunst (Bezirksbürgermeister von Berlin-Lichtenberg, ab 46:00min) und Georgi Ivanov (Amaro Foro, ab 49:12min).Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Websites:Amaro Foro: https://amaroforo.de/Frauenzentrum Paula Panke: https://www.paula-panke.de/Internationale Wochen gegen Rassismus in Spandau: https://www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/artikel.1021725.php#StatementZusammen gegen Rassismus Wedding & Moabit: http://demokratie-in-der-mitte.de/zusammen-gegen-rassismus/Aktionswochen gegen Rassismus Charlottenburg-Wilmersdorf: https://www.bringdichein-berlin.de/cw-gegen-rassismusPankow gegen Rassismus: www.pankow-gegen-rassismus.de
Frauen gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Hass

18.03.2021 23 min

Anlässlich des Frauentages kommen heute vier Berlinerinnen zu Wort, für die der Job mehr als Arbeit ist: Lala Süsskind, Jana Erdmann, Anastassija Kononowa und Andrea Gertung. Sie setzen sich engagiert gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Hass ein. Mit uns sprechen Sie über ihre Motivation, die positiven – wie auch die negativen Seiten ihres Engagements. Hören Sie am besten gleich rein!
Lichtenberg bleibt vielfältig
mit Bezirksbürgermeister Michael Grunst, Michaela Bechtel-Hirsh, Jan Aaron Hammel und unser Praktikantin Andrea Gertung

27.02.2021 25 min Jan Aaron Hammel, Michaela Bechtel Hirsh und Andrea Gertung

Was ein „Notausgang“ ist, müssen wir unseren Hörern nicht mehr erklären. Heute beleuchten wir, was ein „NotEINGANG“ ist und wie man einen Solchen erkennt. Dazu haben wir uns als Gesprächsgast den Bezirksbürgermeister von Berlin-Lichtenberg, Michael Grunst, eingeladen. Hören Sie sich doch diese interessante Folge über das vielfältige Berlin-Lichtenberg an.Näheres zur "Aktion Noteingang" und wie Sie mitmachen können, erfahren Sie auf den folgenden Internetseiten:https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/aktuelles/artikel.979636.phpundhttps://licht-blicke.org/lichtenberger-register/aktion-noteingang-lichtenberg/
Ben Salomo & Uwe Wilhelm
in unserem Jahresendpodcast

30.12.2020 41 min Trägerkreis Solidarisch gegen Hass

Heute haben wir den jüdischen Rapper "Ben Salomo" und den Kriminalbuchautor Uwe Wilhelm, der als "Vater der blau-weißen Schleife" zusammen mit Frau Trede in die Kampagne das Erkennungssymbol mit eingebracht hat. Es geht um die aktuelle Situation in Deutschland, Hoffnung für jüdisches Leben in Deutschland...